Warum Du unbedingt aus Deiner Komfortzone raus musst

Go Outdoors 149

Es gibt eine einzige Sache auf der Welt, die der Grund dafür ist, dass Du Deinen Traum noch immer nicht verwirklicht hast.

Du verlässt zu selten Deine Komfortzone!

Stell Dir Deine Komfortzone wie ein Gefängnis mit unsichtbaren Gitterstäben vor. Ein Gefängnis, das Dich zurückhält und an dem gleichen Ort festhält, an dem Du Dich schon seit Jahren befindest.

Bewegungslos und inaktiv lässt Du Tag für Tag verstreichen und hoffst, dass morgen alles besser wird.

Aber ich gebe Dir einen Tipp: es wird nicht besser werden.

Die Welt wird nicht besser werden, wenn Du nichts unternimmst! Die Welt bleibt, wie sie ist und auch Du bleibst, wie Du bist!

Dein Gehalt bleibt gleich. Deine Freunde. Deine Gesundheit und auch Dein Wochenablauf.

Alles Gewohnheiten, die sich über die Jahre entwickelt haben. Gewohnheiten, die dazu geführt haben, dass Du heute dort bist, wo Du bist.

Sei ehrlich. Gefällt Dir dieser Ort? Gefällt Dir Deine Situation und die Umstände, die damit verbunden sind?

Ja? Dann höre auf diesen Text zu lesen, gehe raus und feiere Dein Leben!

Wenn nein: dann ändere etwas!

Verlasse Deine Komfortzone! Werde aktiv! Überschreite Deine selbst gesetzten Grenzen!

„Unsere einzigen Grenzen, die wir uns je im Leben setzen werden, sind die Grenzen unserer Vorstellungskraft.“ – Napoleon Hill

Wage etwas! Gehe ein Risiko ein! Mache das, wovor Du am meisten Angst hast!

Denn dann passieren magische Momente!

Momente, wie der erste Kuss. Momente, wenn Du als Tandem aus dem Flugzeug springst. Oder dieser Augenblick, kurz vor dem Veröffentlichen des allerersten Blogartikels.

Du kannst jetzt ruhig schmunzeln, wenn ich Dir sage, dass ich vor dem Veröffentlichen meines ersten Blogartikels wahnsinnig viel Angst hatte.

Damals traute ich mir lediglich zu, inspirierenden Zitate auf meinem ersten Blog zu veröffentlichen, um jegliche Möglichkeit auszuschließen, für das Geschriebene kritisiert werden zu können.

Denn ich hatte Angst vor der Meinung anderer Menschen. Ich wollte für meine Ideen und Meinungen von Lesern nicht abgelehnt werden.

Und so dauerte es viele Monate bis ich eines schönen Tages all meinen Mut zusammennahm und den entscheidenden Schritt wagte.

Ich veröffentlichte meinen ersten, selbstgeschriebenen Blogartikel.

Und dann wartete ich. Und wartete. Und es geschah einfach nichts.

Und dann realisierte ich, dass all meine Sorgen und Befürchtungen, die ich mir bis zu diesem Zeitpunkt gemacht hatte, sich als falsch erwiesen hatten.

Mein Artikel wurde nicht kritisiert und nicht auseinander genommen. Und ich erhielt auch keine Hass-Emails von aufgebrachten Lesern.

Es war eigentlich total entspannt.

Und diese Erfahrung hat mich geprägt. Sie hat mich zu dem Infopreneur geformt, der ich heute bin.

129+ Artikel, 67+ Podcast-Folgen und 2+ Infoprodukte später, weiß ich, dass alles möglich ist.

Wir müssen nur aus dieser verdammten Komfortzone raus.

Etwas wagen. Die eigene Angst überwinden. Und den Schritt ins Ungewisse tun.

Denn dann passieren magische Momente!

Also wie schaut es aktuell bei Dir aus?

Wo befindest Du Dich gerade auf Deiner Reise zur Verwirklichung Deiner Träume?

Am Anfang? Kurz vorm Ende? Egal.

Mach den nächsten Schritt! Jetzt, gleich oder in einer Sekunde.

Denn Du bist der Unterschied zwischen der Welt, wie sie war und des besseren Ortes, der er werden wird.

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: