Wie kann ich mein Selbstwertgefühl steigern?

Go Outdoors 182

Dieser Artikel ist auch als Audio verfügbar:

→   Abonniere den Podcast gerne bei iTunes, Stitcher, oder TuneIn

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade zum Thema Selbstwertgefühl von Tim Hamer auf dubistgenug.de. Weitere Artikel dieser Blogparade:

Wie der Name schon erahnen lässt, ist Dein Selbstwertgefühl ein Gefühl.

Und wie Du vielleicht schon in einem früheren Artikel herausgefunden hast, werden Gefühle durch Gedanken erzeugt.

Das heißt also, dass Deine Gedanken einen großen Einfluss auf Deine Gefühlswelt haben und wenn Du Dich wertiger fühlen möchtest, dann schaffst Du das, indem Du folgendes tust.

1. Abwertende Gedanken verhindern

Du hast bestimmt schon bemerkt, dass Dir ab und zu Gedanken durch den Kopf schwirren, die Dich abwerten. Selbstgespräche wie „Mein Gott, bist Du ein Trottel!“ oder „Das hast du ja wieder super gemacht…“ hast Du garantiert schon mit Dir geführt.

Wenn Du Deine Lebensqualität um 100% steigern möchtest, dann höre ab heute damit auf, solche Gedanken in Deinem Kopf zuzulassen. Ab heute keine abwertenden Selbstgespräche mehr!

Warum? Weil Du absolut keinen Vorteil von diesen abwertenden Worten hast! Sie bringen Dir absolut gar nichts! Außer eine schlechte Laune!

Deswegen höre ab heute auf damit, Dich selbst zu kritisieren, Dich abzuwerten und runterzumachen! Es bringt Dir nichts!

2. Wissen, dass Du von Grund auf wertvoll bist

Grundlegend solltest Du ab heute fest davon überzeugt sein, dass Du – egal in welcher Situation Du Dich auch gerade befindest – wertvoll bist. Wir Menschen kommen alle mit einem gesunden Selbstwertgefühl auf die Welt und lediglich unsere Umgebung redet uns über die Jahre ein, dass wir nichts wert sind.

Besinne Dich zurück auf die Zeit, in der Du voll von Selbstwert die Milch Deiner Mutter mit lauthalsem Schreien eingefordert hast, wenn Du Hunger hattest.

Besinne Dich zurück auf die Tage, in der Du Deine Eltern 30 Minuten am Stück genervt hast, bist Du endlich das Spielzeug im hinteren Regal mitnehmen durftest.

Kannst Du Dich daran erinnern, dass Du mal für Deine Bedürfnisse eingestanden hast?

Warum also nicht zurück zu dem Punkt kommen, an dem Du Dich liebevoll um Dich selbst und Dein Wohlbefinden gekümmert hast?

Denn glaube mir… Du bist es wert!

3. Werte für andere schaffen

Wenn Du Dein Selbstwertgefühl steigern möchtest, dann tue Dinge, die Dir zeigen, dass Du wertvoll bist. Und das kannst Du am einfachsten machen, wenn Du für andere Menschen Werte schaffst.

Ein Wert ist etwas, das eine andere Person will.

Die U-Bahn stellt zum Beispiel einen Wert für Menschen dar, die kein Auto besitzen und bequem zur Arbeit kommen möchten.

Oder eine Krankenschwester, die einem Patienten das Essen ans Bett bringt. Auch ihre Dienstleistung stellt einen Wert dar.

Generell könnte ich behaupten, dass Du zu jedem Zeitpunkt, zu dem Du etwas von Herzen gibst, einen Wert für jemand anderen schaffst.

Dieses Geben ist immer eine bewusste Entscheidung, denn von Natur aus sind wir Menschen eher auf uns selbst fokussiert, als auf andere.

Wir müssen also bewusst die Entscheidung treffen, etwas für andere geben, produzieren oder erschaffen zu wollen.

Achte bei Deinem Geben immer darauf, dass Du die individuellen Bedürfnisse des Empfängers berücksichtigst.

Jeder Empfänger kann andere Bedürfnisse haben und wenn Du Dich vorher darüber informierst, was die Person oder die Personen am liebsten von Dir wollen, dann wirst Du erfolgreicher sein.

Denn nur, wenn Du treffend auf die Bedürfnisse Deines Gegenübers eingehst, schaffst Du auch tatsächlich einen Wert für diese Person.

VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

Werbung
Werbung

VIDEO DES MONATS: