Wie Du Dich tagtäglich selbst hypnotisierst

Go Outdoors 150

Dieser Artikel ist auch als Audio verfügbar:

→   Abonniere den Podcast gerne bei iTunes, Stitcher, oder TuneIn

Die größte Erkenntnis, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe, ist, dass ich nicht meine Gedanken bin. Dass die Gedanken, die tagtäglich durch meinen Kopf schwirren, nicht zu meiner Essenz gehören. Nicht ein fester Bestandteil von mir sind.

Diese Erkenntnis habe ich deswegen gesammelt, weil ich eine Zeit lang aktiv auf meine Gedanken geschaut habe, sie aus einer Vogelperspektive beobachtet habe. Und jedes Mal, wenn sich ein negativer Gedanke eingeschlichen hatte, habe ich ihn sofort gestoppt und in etwas Positives verwandelt.

Durch viel Übung bin ich heute an dem Punkt angekommen, an dem meine Gedanken ganz anderer Natur sind. Ich habe gelernt, das Leben gewohnheitsmäßig durch die rosarote Brille zu sehen und seitdem geht es mir so viel besser!

Ich habe mir das optimistische Denken zur Angewohnheit gemacht, so wie es damals unbewusst meine Angewohnheit war, negativ zu denken.

Vergiss bitte niemals, dass Deine Gedanken kein fester Bestandteil von Dir sind! Sie sind eher so etwas wie ungewollte Besucher, die sich bei Dir unaufgefordert eingenistet haben.

Ich möchte Dir das an einem Beispiel nochmal genauer erklären und wähle dafür das Beispiel des Ohrwurms. Du kennst das sicherlich, wenn Du einen neuen Song hörst und er Dir nicht mehr aus dem Kopf geht.

Auch ohne, dass Du ihn direkt hörst, schwirrt er Dir noch Tage später im Kopf herum und der Song spielt sich in Deinem Kopf quasi wie von alleine ab.

So musst Du Dir auch Deine festen, immer wieder auftretenden, negativen Gedanken vorstellen, die Du in Deinem Kopf über die Jahre angesammelt hast.

Gedanken wie „Ich bin zu klein“ oder „Ich bin so dick“ oder „Ich bin zu nichts fähig“ sind wie diese Ohrwürmer, die immer wieder durch Deinen Kopf schwirren.

Dadurch, dass Du sie immer wieder und wieder denkst, bleiben sie in Deinem Kopf. Du erzeugst sie sozusagen Tag für Tag erneut.

Wenn Du aber aufhören würdest, sie zu denken, dann würden sie auch nicht wiederkommen! Diese ungewollten Besucher würden dann das Weite suchen, weil sie keiner mehr am Leben hält!

Hört sich doch eigentlich ganz easy an, oder? Einfach nicht mehr denken und sie kommen nicht mehr…

Einfach ist es aber nicht. Denn die Herausforderung dabei ist, dass wir diese Gedanken quasi automatisch denken. Es ist eine schlechte Angewohnheit, die unbewusst ausgeführt wird, wie das automatische Popeln in der Nase oder das Kauen der Fingernägel. Wir machen das nicht bewusst.

Aber keine Sorge! Es gibt Hoffnung! Jede noch so blöde Angewohnheit lässt sich mit ein wenig Übung abtrainieren und durch eine bessere austauschen!

Und Du solltest wirklich alles daran setzen, das auch zu tun. Denn das zu verändern ist deswegen so wichtig, weil Deine Gedanken Dein Leben bestimmen! Denke dazu nur an den GEHE-Kreislauf, bei dem Dein Gedanke zu einem Gefühl, dann einer Handlung und dann zu Deinem Ergebnis in der realen Welt führt:

Der GEHE-Kreislauf (Gedanke → Emotion → Handlung → Ergebnis):

Wenn Du also beispielsweise gewohnheitsmäßig denkst, dass Du hässlich bist, dann führt das zu unbewussten Handlungen! Handlungen, die dazu führen, dass Du Deine Hässlichkeit sogar noch bestärkst und Dich nicht um Deine Schönheit kümmerst!

Du gibst Dir mit so einem Gedanken ein Kommando, Dich so zu verhalten, dass Du auch hässlich bleibst. Du hypnotisierst Dich damit selbst, hässlich zu bleiben.

Wenn Du den Gedanken dann aber umdrehen kannst und trainierst, zu denken, dass Du schön bist, dann wirst Du auch plötzlich ganz andere Dinge in Deinem Leben tun!

Du wirst Dich beispielsweise plötzlich mit dem Thema Schönheit auseinander setzen wollen und Schritte einleiten, die dazu führen, dass Du Deine Schönheit verbesserst: du gehst dann beispielsweise ins Fitnessstudio, um einen schöneren Körper zu erhalten oder Du ernährst Dich gesünder, um eine strahlendere Haut zu bekommen.

Betrachte ein weiteres Mal den GEHE-Kreislauf und realisiere, dass Du mit dem Verändern Deiner Gedanken Dein Leben veränderst!

Möchtest Du also nicht schon heute damit beginnen, Deine Gedanken zu beobachten und das zu hören, was Du tagtäglich zu Dir selbst sagst?

Denn dann hast Du eine gute Chance, zu erkennen, wie Du tagtäglich selbst mit Dir umgehst! Wie Du Dich tagtäglich selbst zu unbewussten Handlungen hypnotisierst!

Und jetzt mal unter uns: würdest Du denn sagen, dass Du aktuell selbst gut mit Dir umgehst? Sprichst Du Dir selbst gut zu und lobst Dich für das, was Du bist und tust und hast?

Nein? Dann wird es allerhöchste Zeit, dass Du das änderst! Denn es gibt nichts Schlimmeres im Leben, als sich selbst zu beschimpfen, zu verachten oder zu beleidigen!

Du hast keinerlei Vorteile davon. Keinen einzigen Vorteil! Nur Nachteile! Und deswegen werden wir beide ab heute Deine negativen Gedanken radikal verändern!

Ab heute wirst Du Dich nur noch liebevoll mit Dir selbst unterhalten! Ab heute wirst Du Dir nur noch gut zusprechen und Dich für Dich und Deine Taten loben!

Sprich mir nach:

  • „Ich werde mich ab heute nur noch liebevoll mit mir selbst unterhalten!“
  • „Ab heute werde ich mir nur noch gut zusprechen!“
  • „Ich werde mich für mich und meine Taten ab jetzt nur noch loben!“

Fange klein an, es erfordert ein wenig Übung dabei, aber glaube mir… es lohnt sich so sehr! Du glaubst nicht, wie sich Dein Leben dadurch verändern wird!

Denn heute kann ich darüber lachen, mich amüsieren, was ich mir damals alles so gesagt habe. Ich war mein eigener, schlimmster Kritiker, mein allerschlimmster Feind.

Aber jetzt bin ich richtig gut mit mir befreundet! Und ich genieße das so sehr!

Ich mag die Person, die ich im Spiegel sehe. Und ich fühle mich pudelwohl in meiner Haut.

Und ich möchte, dass Du das auch erleben kannst!

Also beginne noch heute damit, Deine negativen Ohrwürmer bewusst zu erkennen, sie radikal zu stoppen und sofort danach ins Positive zu verwandeln!

Höre auf, Dich selbst zu beschimpfen, zu verachten oder zu beleidigen.

Beginne damit, Dir nur noch gut zuzureden, Dich zu loben und zu lieben.

Denn das ist das Beste, was Du je für Dich selbst tun kannst!

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!

Auf dass Du in Zukunft nur noch die schönsten Ohrwürmer in Deinem Kopf hörst!

Werbung

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: