Wie wertvoll bin ich?

1146231_222112161277225_294530516_o

Dieser Artikel ist auch als Audio verfügbar:

→   Abonniere den Podcast gerne bei iTunes, Stitcher, oder TuneIn

Hast Du Dich schon mal gefragt, welchen Wert Du hast? Oder was wertvoll überhaupt bedeutet? Dann liefert Dir dieser Artikel konkrete Antworten!

Teil 1: Was bedeutet wertvoll sein?

Ich selbst hatte bisher keine konkrete Vorstellung davon, was wertvoll eigentlich bedeutet. Deswegen habe ich auf Duden.de recherchiert und folgende Bedeutung zu dem Wort „Wert“ gefunden:

„positive Bedeutung, die jemandem, einer Sache zukommt“

Etwas ist also dann wertvoll, wenn es positiv ist. Daraus folgere ich, dass der Wert einer Person oder einer Sache umso höher ist, je positiver ich die Person oder Sache empfinde.

wertvoller = positiver

Als nächstes stellst sich die Frage, was mit „positiv“ überhaupt gemeint ist. Da ich mit den Bedeutungen von Duden.de nicht zufrieden bin, habe ich meinen eigenen Wissensschatz befragt und folgende Bedeutung gewählt:

„Positiv ist etwas genau dann für mich, wenn es mir beim Erreichen meiner Ziele hilft.“

Mein Ziel kann es zum Beispiel sein, ein gutes Gefühl zu erfahren, mehr Geld zu bekommen oder eine erfüllte Beziehung zu führen. Deine Ziele könnten aber komplett anders sein. Da jeder Mensch individuell ist und seine eigenen Ziele verfolgt, kann „positiv“ damit für jeden etwas anderes bedeuten.

In dem Moment, zu dem ich diese Zeilen schreibe, werde ich Zeuge eines hervorragenden Beispiels dazu. Es klingelt an der Tür. Die Männer der Müllabfuhr kommen nicht in den verschlossenen Innenhof meiner Nachbarschaft, um die Mülltonnen zu leeren. Ich schließe ihnen die Türe auf und bin jetzt nicht nur für die Müllabfuhr, sondern auch für meine Nachbarn eine positive Quelle, weil ich ihnen helfe, ihr Ziel zu erreichen: nämlich den Müll loszuwerden.

Teil 2: Welchen Wert habe ich selbst und wie kann ich diesen steigern?

Wenn ich jetzt das Wissen aus Teil 1 anwende, ist diese Frage leicht zu beantworten. Meinen eigenen Wert kann ich daran bemessen, wie positiv ich selbst für andere Menschen bin. Dazu gibt es zwei Faktoren, die die Höhe meines Werts beeinflussen:

  1. Die Qualität meines Werts:
    Je besser ich es schaffe, einem Menschen beim Erreichen seiner Ziele zu helfen, desto wertvoller bin ich für ihn oder sie.
  2. Die Quantität meines Werts:
    Je mehr Menschen ich helfe, ihre Ziele zu erreichen, desto wertvoller bin ich für die Gesellschaft.

Wenn ich selbst meinen aktuellen Wert erkannt habe und ihn steigern möchte, dann habe ich also zwei Möglichkeiten dazu. Entweder, ich helfe einem Menschen effektiver und effizienter seine Ziele zu erreichen oder ich schaffe es, einer noch größeren Anzahl von Menschen zu helfen. Im Idealfall arbeite ich natürlich an beidem.

Ein Therapeut zum Beispiel, der eine Methode entwickelt hat, die seinen Patienten hilft, sich besser zu fühlen, ist wertvoll. Ein Therapeut, der diese Methode über das Internet mehreren Millionen Menschen anwendbar zur Verfügung stellt, ist jedoch noch wertvoller.

Also. Wie sieht es bei Dir aus? Hast Du Deinen eigenen Wert erkannt? Was könntest Du von nun an unternehmen, um diesen zusätzlich zu steigern?

Ich wünsche Dir viel Spass beim Wertvoll sein!

VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

Werbung
Werbung

VIDEO DES MONATS: