Warum kann ich meinen Fokus nicht halten?

tupac shakur zitate pac

Dieser Artikel ist auch als Audio verfügbar:

→   Abonniere den Podcast gerne bei iTunes, Stitcher, oder TuneIn

Große Errungenschaften der Menschheitsgeschichte haben Zeit, Arbeit und viel Durchhaltevermögen in Anspruch genommen. Man denke dabei nur einmal an Thomas Edison, der erst nach tausenden von Anläufen die Glühbirne wirtschaftlich gemacht hat oder die Gebrüder Wright, die die ersten Flugzeuge zum Fliegen brachten.

Dabei höre ich immer wieder aus Unternehmerkreisen, dass vor allem die Fähigkeit, über einen längeren Zeitraum den Fokus halten zu können, den größten Unterschied macht, ob ein Mensch ein Ziel erfolgreich verwirklicht oder nicht.

In einem anderen Artikel habe ich aufgezeigt, warum manche Menschen kein Durchhaltevermögen haben und wie sie es steigern können.

In diesem Artikel möchte ich allerdings nicht auf dieses „langfristige“ Durchhaltevermögen, sondern auf den „kurzfristigen“ Fokus eingehen.

Gemeint ist die Fähigkeit, sich für einen Zeitraum von einer bis mehreren Stunden komplett in eine Aufgabe zu vertiefen, ohne sich von den zahlreichen Ablenkungen des Lebens unterbrechen zu lassen. Voll und ganz im Moment zu sein und wie mit „Scheuklappen“ sich auf diese eine Aufgabe konzentrieren zu können, bis das gewünschte (Zwischen-)Ergebnis abgeschlossen ist.

Ich selbst erlebe mich immer wieder dabei, den Fokus leicht zu verlieren, wenn ich nicht bewusst dafür sorge, Ablenkungen aus dem Weg zu schaffen.

Bevor ich einen Artikel wie diesen hier schreibe, habe ich mir zum Beispiel schon ein paar Vorbereitungen angewöhnt:

  • Ich schließe die Türe zu meinem Zimmer, um nicht durch Geräusche oder Mitbewohner aus dem Konzept gebracht zu werden
  • Ich schließe meine Emailsoftware, um nicht durch das Eintreffen neuer Emails abgelenkt zu werden
  • Ich versetze mein Smartphone in den Flugmodus, um nicht durch Anrufe, SMS oder App-Nachrichten gestört zu werden
  • Und erst dann öffne ich meine Schreibsoftware Evernote, um mit dem Verfassen zu beginnen

Was ich seit neuestem ausprobiere, ist, einen Timer zu starten, auf dem ich ablesen kann, wie lange ich schon schreibe. Ich setze mir vorher ein zeitliches Ziel, wie zum Beispiel 1,5h und nehme mir vor, bis zum Ablauf dieser Zeit ohne Unterbrechung durchzuschreiben. Erst danach mache ich eine Pause zur Erholung.

Was ich zusätzlich beobachtet habe, ist, dass mein mentaler Fokus dann am stärksten ist, wenn ich in einer euphorischen Stimmung bin. Das kann zum Beispiel durch visionäres Denken, das Anhören eines inspirierenden Vortrags oder ein gutes Gespräch mit Freunden hervorgerufen worden sein.

Aus diesen Erfahrungen ergeben sich also die drei folgenden Vorschläge, wie Du Deinen Fokus bei der Bearbeitung einer Aufgabe besser halten kannst:

  • Räume jegliche potentielle Ablenkungen aus dem Weg
  • Setze Dir ein messbares Ziel, damit Du die Aufgabe nicht vorzeitig unterbrichst
  • Versetze Dich vor dem Beginn der Aufgabe in eine gute Stimmung (ja, das geht!)

Ich wünsche Dir viel Spass dabei, Deine Aufgaben fokussierter erledigen zu können!

VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

Werbung
Werbung

VIDEO DES MONATS: