Wie kann ich meine Selbstliebe steigern?

Dieser Artikel ist auch als Audio verfügbar:

→   Abonniere den Podcast gerne bei iTunes, Stitcher, oder TuneIn

Wie kann ich meine Selbstliebe steigern und was ist Selbstliebe überhaupt?

Stell Dir vor, es gibt da eine Person in Deinem Leben, die Du wahnsinnig liebst. Du würdest alles für diese Person tun, würdest Dich um sie kümmern, dafür sorgen, dass es ihr gut geht.

Und jetzt stell Dir vor, diese Person wärst Du!

Selbstverständlich sagst Du jetzt vielleicht und denkst Dir „ja klar will ich für mich nur das Allerbeste“. Aber betrachten wir Dein Leben ein wenig genauer:

  • Wie sieht es mit Deinen Beziehungen aus? Hast Du Freunde und Geliebte, die Dich aufbauen, nähren und kräftigen? Menschen, die Dir Gutes tun?
  • Wie sieht es mit Deiner Arbeit aus? Macht sie Dir Freude und fühlst Du Dich erfüllt, bei dem, was Du tust? Hast Du den natürlichen Drang in Deinen Fähigkeiten dort wachsen zu wollen?
  • Und wie sieht es mit Deiner Gesundheit aus? Fühlst Du Dich in Deinem Körper wohl? Fühlst Du Dich vital, energetisiert und ausgeglichen?

Menschen, die ein hohes Maß an Selbstliebe in sich tragen, sorgen dafür und sind tief davon überzeugt, dass sie vom Leben nur das Allerbeste verdient haben.

Und sie tun regelmäßig etwas für die Liebe zu sich selbst: sie machen Sport, gehen ihren Träumen nach, pflegen ihre Kontakte und kümmern sich um ihr Wohlbefinden.

Sie haben den inneren Anspruch, ein Maximum an Lebensqualität für sich zu erreichen. Weil sie es sich selbst wert sind.

Wenn ich persönlich auf meine Vergangenheit zurückblicke, dann weiß ich, dass meine Selbstliebe nicht immer stark gewesen ist.

Ich habe die angesprochenen Bereiche meines Lebens vernachlässigt und mir Verhaltensweisen angewöhnt gehabt, die mein Wohlbefinden nicht gerade gefördert hatten.

Da war zum Beispiel das Essen von Junkfood. Das Vernachlässigen des Freundeskreises. Das stundenlange, passive Konsumieren von Medien – ohne sich einen Millimeter zu bewegen. Das Nichtverfolgen meiner Träume und Ziele. Das sich Abfinden mit dem Ist-Zustand.

All diese Gewohnheiten spiegelten mein Maß an Selbstliebe wider, das ich zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben hatte.

Heute sieht es ein wenig anders aus

Ich habe konstant an meiner Selbstliebe gearbeitet und konnte Stück für Stück neue, wohltuende Gewohnheiten in meinem Leben etablieren, die dafür sorgen, dass es mir jetzt viel, viel besser geht, als zuvor.

Eine wichtige Erkenntnis, die ich auf dem Weg dorthin gesammelt habe, ist, dass Aufmerksamkeit eine Schlüsselkompetenz bei der Selbstliebe ist.

Mit Aufmerksamkeit meine ich, dass Du Dir selbst Aufmerksamkeit schenkst. Du beobachtest Deinen Gemütszustand und findest für Dich heraus, was Dir Freude bereitet und Dein Herz zum Singen bringt. Du orientierst Dich also lediglich an Deinem Gefühl und klammerst Deinen Verstand bei der Entscheidungsfindung komplett aus. Du folgst Deinem Herzen und lässt Dich von guten Gefühlen leiten.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass wir Menschen mit anderen Menschen mitfühlen können. Wenn Du also im Fernsehen eine Liebesschnulze oder ein Fußballspiel siehst, dann freust Du Dich natürlich mit den Protagonisten mit, wenn sie Erfolg haben.

Das Problem dabei ist nur, dass Du Dich damit selbst um Deine eigenen Erfolge und tollen Gefühle betrügst. Denn die sind einzigartig und viel stärker, als die, die Du im Fernsehen lediglich „kopierst“.

Wahre Selbstliebe heißt also auch, das Leben als Zuschauer beiseite zu legen und das Ruder Deines persönlichen Glücks selbst in die Hand zu nehmen. Probier das doch einfach mal für Dich aus und erkenne den Unterschied.

Hier sind zwei Inspirationen, wie Du anfangen kannst, Deine Selbstliebe zu steigern:

Bereich Beziehungen:

Hier empfehle ich Dir, mit der Beziehung zu Dir selbst anzufangen. Schreibe genau jetzt drei Punkte auf, die Du an Dir schätzt und beobachte, wie Du Dich dabei fühlst.

Wenn Dir die Übung Spass bereitet, kannst Du selbstverständlich noch weitere Punkte ergänzen.

Bereich Gesundheit:

Hier kannst Du Dir meiner Meinung nach das Beste tun, wenn Du Deine Ernährung optimierst. Ich war selbst erstaunt, welchen Qualitätsunterschied gesünderes Essen mit sich bringt!

Dazu muss ich aber gestehen, dass ich bei diesem Thema ein wenig verwirrt bin, weil die Meinungen da draußen so krass auseinander gehen, dass ich beschlossen habe, meine eigenen Ernährungsregeln aufzustellen.

Meine Faustregel, an die ich mich aktuell halte, ist: je näher das Essen am natürlichen Zustand dran ist, desto besser. Natürlichster Zustand wäre für mich zum Beispiel reines Obst und Gemüse.

Ich empfehle Dir also, beim nächsten Einkauf eine ganz neue Speise mitzunehmen, die noch ein Stückchen näher an der Natur dran ist, als Deine gewohnte Ernährung.

So das reicht auch erstmal für den Anfang. Kleine Minischritte sind in meinem Leben erfolgreicher als große, krasse Lebensumstellungen. Sonst tritt nämlich der Jojo-Effekt ein 😉

Gib Dir also selbst die notwendige Zeit dafür, Dich langsam aber sicher verändern zu können und Dein Leben wird sich Stück für Stück, Puzzleteilchen für Puzzleteilchen zum Guten wenden.

P.S.: Alleine die Tatsache, dass Du Dich mit dem Thema Selbstliebe beschäftigst, ist schon ein Zeichen dafür, dass Du Dich in die richtige Richtung entwickelst!

Viel Erfolg beim Steigern Deiner Selbstliebe!

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: