Wie kann ich meine männliche Identität stärken?

Dies ist ein Gastartikel von Sven vom Blog maennlichkeit-staerken.de

In diesem Artikel geht es um die Stärkung der eigenen männlichen Identität und welche konkreten Schritte du unternehmen kannst, um diese wieder zu finden.

Denn: Milliarden von Männern und Frauen bevölkern diesen Planeten. Und obwohl wir alles Menschen mit überwiegend gleichen Merkmalen sind, gibt es gewisse Unterschiede zwischen Mann und Frau. Ja klar, die einen haben Brüste, die anderen einen Penis. Viel wichtiger als diese äußeren Begebenheiten sind aber die inneren psychologischen Unterschiede. Männlichkeit und Weiblichkeit ist nicht nur körperlich sondern auch psychisch tief in uns verankert.

Männliche Identitätskrise & Ursachen in der Erziehung

Schaut man sich den Werdegang der heutigen Männer jedoch an, muss man sich häufig die Haare raufen. Anstatt diese Unterschiede zu würdigen, wird versucht, Jungen und Mädchen gleich zu machen.

Männliche Polarität, Männlichkeit und Mann sein & Nichts von alledem prägt uns Männer in der Jugend. Und das mit vielen negativen Folgen.

Meine eigene Jungend war geprägt von einer sehr weiblichen Erziehung. Mein Vater war eher mit seinem Job beschäftigt, als mit seinem Söhnen. Die Erziehung hat die Mutter, die Kindergärtnerin und die Lehrerin übernommen.

Männliche Vorbilder waren bei mir nur spärlich vorhanden. Und so geht es vielen jungen Männern in unserer Gesellschaft.

Durch diesen Mangel werden viele männliche Qualitäten wie Mut, Leistung, Zielstrebigkeit, Furchtlosigkeit und Gemeinschaft nicht mehr vermittelt. Zurück bleiben Männer, die unter einer Vielzahl von Problemen leiden:

  • Viele Männer sind durch den Identitätsmangel im Kern unsicher und haben Angst.
  • Dadurch haben sie zum Beispiel nicht den Mut, männlich eine Frau anzusprechen und zu verführen.
  • Gleichzeitig klagen viele Männer über ein mangelndes Durchsetzungsvermögen im Beruf.
  • Ein Mangelndes Bewusstsein darüber & Was will ich eigentlich im Leben? führt zu einer latenten Unzufriedenheit.
  • Diese latente Unzufriedenheit belastet viele Beziehungen.
  • Und richtige Männerfreundschaften sind oft ebenfalls Fehlanzeige.

Mann Sein kann man nur von Männern lernen

Ich spreche da aus meiner persönlichen Erfahrung aber auch aus der Erfahrung als Männercoach.

Noch vor 5 Jahren wusste ich überhaupt nicht, was ich im Leben machen wollte. Und dabei war ich eigentlich schon ein erwachsener Mann von 24 Jahren. Obwohl ich äußerlich erwachsen war, war ich innerlich noch ein Junge. Ich war ein Musterbeispiel für die beschriebenen Probleme.

Mehr durch einen Zufall, als durch einen willentlichen Entschluss kam ich in eine Männergruppe, die mein bisheriges Weltbild auf den Kopf stellen sollte.

Innerhalb von einer Woche hatte ich dort mehr männliche Vorbilder kennengelernt, als in meinem gesamten Leben.

Wir veranstalten Workshops, trafen uns zu einem gemütlichen Bier oder gingen raus auf die Straße, um Frauen anzusprechen.

Dort lernte ich, dass Angst auch nur ein Gefühl ist. Ein Gefühl, dem ich mich stellen kann.

Gleichzeitig lernte ich in diesen Männergruppen viele Freunde kennen. Männer, die nicht immer auf Harmonie bedacht waren, sondern Konflikte offen und ehrlich ansprachen.

Mein Durchsetzungsvermögen stieg und ich lernte mehr und mehr, was es eigentlich bedeutet, ein Mann zu sein. Ich hatte meine männliche Identität gefunden. Und da ich nun meine Männlichkeit lebte, waren die Frauen auch nicht mehr das Problem.

So findet man zurück zu seiner Männlichkeit

Als ich mich schließlich als Blogger und Männercoach selbstständig machte, lernte ich viele junge Männer kennen, die die gleichen Probleme hatten, wie ich vor 5 Jahren.

Bei dieser Männerarbeit stellte ich fest, dass es 3 entscheidende Methoden gibt, diese Probleme an der Wurzel zu packen.

1) Die eigene männliche Identität finden

Was macht für dich Männlichkeit aus? Was sind typisch männliche Eigenschaften? Was für ein Mann willst du sein?

Diese Fragen stelle ich normalerweise in einem Männercoaching, um bei meinen Klienten einen Sinn für das eigene männliche wieder neu zu entwickeln.

2) Männerfreundschaften

Männlichkeit ist kein abstruses Gedankenkonstrukt. Es ist gelebte Realität. Viele Männer, die Probleme mit ihrer eigenen Männlichkeit haben, umgeben sich zu wenig mit Männern und zu viel mit Frauen.

Echte Männerfreundschaften und der beste Kumpel wirken Wunder, wenn es um die Stärkung der eigenen Männlichkeit geht.

3) Die männliche Lebensvision

Ein Mann hat ein Ziel. Er hat eine Vision, die er tatkräftig verfolgt.

Dieses höhere Ziel erweckt starke Schaffenskraft, unbändige Motivation und beschenkt jeden Mann mit einer tiefen Zufriedenheit.

Männliche Vorbilder sind der Schlüssel zur eigenen Männlichkeit

In einer Gesellschaft, in der die Erziehung von Jungen größtenteils den Frauen überlassen wird, braucht man sich nicht wundern, wenn viele Männer keinen Kontakt mehr zu ihrem inneren Kern haben.

Männlichkeit kann man halt nur durch männliche Vorbilder lernen.

Haben diese Vorbilder gefehlt, entstehen viele Probleme. Probleme, die durch eine Wiederentdeckung der eigenen männlichen Wurzeln wieder behoben werden.

Diese Wurzeln sind die eigene Identität als Mann, echte Kumpels und das eigene höhere Ziel.

Über die Autoren:

Sven und MartinSven ist Blogger und Männercoach. Zusammen mit Martin betreibt er den Blog Männlichkeit stärken. Mit der Männlichkeits-Mail, Männercoaching und Männerexpeditionen helfen sie Männern dabei, wieder zu ihrer inneren Männlichkeit zurückzufinden.

Werbung

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: