Wie kann ich meine Lebenszeit sinnvoll vollbringen?

Dieser Artikel ist auch als Audio verfügbar:

→   Abonniere den Podcast gerne bei iTunes, Stitcher, oder TuneIn

Ich habe mir schon oft die Sinn-Frage gestellt und immer wieder komme ich an den gleichen Punkt.

Mein Leben macht aus meiner Perspektive genau dann Sinn, wenn ich es dazu einsetze, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen.

Doch wie geht das eigentlich? Wie kann ich denn die Welt ein wenig angenehmer gestalten? Wie kann ich dafür sorgen, dass es der Gesellschaft als Ganzes besser geht?

Schaue ich zurück auf die Entwicklung der Menschheitsgeschichte, so sehe ich, dass die Nutzung von Feuer als Werkzeug ganz neue Möglichkeiten mit sich gebracht hat. Wir konnten von da an Fleisch grillen. Oder Tongefäße brennen. Oder selbst bei Nacht arbeiten.

Neue Möglichkeiten, die zu neuen Resultaten führten.

Genauso wie die anderen großen Errungenschaften, die über die Jahrtausende entwickelt wurden.

Man nehme da nur einmal das Rad. Oder Bücher. Die Dampfmaschine. Das elektrische Licht. Oder aber das Auto. Filme. Computer. Das Internet. Und natürlich Facebook und Amazon.

All das sind Erfindungen, die wir heute als Werkzeuge nutzen können, um unsere Lebensqualität zu verbessern.

Ich habe mir gerade gestern das Interview von Steve Jobs mit dem Titel „The Lost Interview“ angesehen und auch Steve spricht davon, dass er mit seiner Arbeit bei Apple Werkzeuge zur Verfügung stellen wollte.

Werkzeuge, mit denen Menschen etwas teilen und sich ausdrücken können.

„Ich glaube nicht, dass die besten Leute, mit denen ich gearbeitet habe, mit Computern arbeiteten, weil es Computer waren, sondern weil sie das Medium sind, ein Gefühl weiterzugeben, dass man mit anderen teilen möchte.“ – Steve Jobs

Er hatte also schon früh erkannt, was die Welt gebrauchen könnte und hat seine Lebenszeit dafür gewidmet, diese Werkzeuge in bester Qualität zur Verfügung zu stellen.

Wenn es seine Leidenschaft, seine Arbeitsweise und seinen Enthusiasmus nicht gegeben hätte, dann würde ich heute mein Apple Handy nicht mit einem Touchscreen bedienen können und ich würde diesen Text nicht auf einem Apple Computer schreiben, der gerade mal so groß ist, wie ein Buch.

All die großen Menschheitserfindungen sind Werkzeuge, die das Leben einfacher gemacht haben. Weniger Leid bereiten. Mehr Freude bedeuten. Weniger Ressourcen verbrauchen und mehr Zeit zur Verfügung stellen.

Und jetzt stell Dir mal vor, dass Du einer dieser Menschen sein kannst, der mit seiner Erfindung die Welt verändert.

Jemand, der dafür sorgt, dass Menschen auf der ganzen Welt ein schöneres, angenehmeres und zufriedeneres Leben führen können, weil Du in dieser einen Sekunde Deines Lebens eine Entscheidung getroffen hast.

Eine Entscheidung, nicht aufzugeben, bis Deine Vision Realität geworden ist. Eine Entscheidung, die Dein komplettes Leben auf dieses eine Ziel ausrichtet: der Welt Dein Allerbestes zu schenken.

In dem Interview, das ich vorhin angesprochen hatte, sagte Steve noch etwas Weiteres, das ich sehr beeindruckend fand.

„Wir können unsere Art nur voranbringen, wenn wir das Beste unter allen verteilen, damit alle mit Besserem aufwachsen, um die Feinheiten dieser besseren Dinge zu verstehen.“ – Steve Jobs

Macht Sinn, oder? Nur wenn wir erkennen, was wir gut und hilfreich empfinden, können wir auch gute und hilfreiche Werkzeuge bauen, die unsere Lebensqualität tatsächlich verbessern.

  • Was möchtest Du also unter den Menschen verteilen?
  • Welches Allerbeste von Dir möchtest Du der Welt schenken?
  • Und wann genau wirst Du damit beginnen?

Ich wünsche Dir viel Spass dabei, diese Fragen für Dich zu beantworten!

VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

Werbung
Werbung

VIDEO DES MONATS: