Was ich von meinem letzten Muskelkater lernen kann

Und? Schmerzt es immer noch?

Bei mir schmerzt es gerade! Höllisch! Brust, Schulter, Beine… alles!

Ich war vor drei Tagen im Fitnessstudio trainieren und habe es dort ein wenig übertrieben.

Von Null auf Hundert nach der Winterpause. Und das spüre ich jetzt in meinen Muskeln.

Was ich daraus gelernt habe?

Naja, das Leben folgt einem Rhythmus. Übertreibe ich es in kürzester Zeit mit zu viel körperlicher oder mentaler Belastung, dann rächt sich mein Körper oder mein Geist dafür.

Wir sind darauf ausgelegt, langsam Fortschritte zu machen. In Ruhe Fortschritte zu machen. Und es nicht in kürzester Zeit zu übertreiben.

Wir dürfen uns zukünftig dabei mehr Zeit geben, die Gewichte des Lebens langsam und in kleinen Schritten zu erhöhen.

Ich habe aus meiner Ungeduld gelernt. Und fange beim nächsten Training langsamer an. Die Schmerzen sind mein Lehrmeister.

Und ich habe keine Lust mehr auf solche Schmerzen. Ich werde mich zukünftig langsamer steigern.

Eine Treppenstufe nach der anderen gehen. Nicht zu viel gleich zu Beginn wollen. Sonst verliere ich die Motivation.

Ein Gewicht nach dem anderen. Dann klappt’s auch mit einem gesunden Workout.

Werbung

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: