Interview mit Matthius Hanna

1. Wer bist Du, und was machst Du?

Hi Champ, ich heiße Matthius Hanna und helfe Menschen dabei sich aus ihrer Komfortzone zu bewegen, sowie sich mit ihrer Ablehnungsangst zu befreunden bzw. auseinander zu setzen.

Das Schlimmste im Leben ist es, sich selbst in ein Gefängnis zu sperren.

2. Wer warst Du damals, bevor Du gemacht hast, was Du heute machst?

Ich war damals ein sehr introvertierter Junge, der Angst hatte in der Gegenwart von vielen fremden Menschen zu sein. Noch schlimmer war es für mich, mich mit fremden Menschen zu unterhalten. Ich habe damals immer Freunde oder meine Mutter vorgeschickt, um Sachen für mich zu erledigen bspw.: Telefonieren mit Behörden oder ähnliches.

3. Warum machst Du das, was Du machst?

Ich möchte Menschen inspirieren und als Vorbild fungieren. Es ist immer gut die Veränderung zu sein, die man sich in der Welt wünscht. Also auch etwas für die Veränderung zu tun. Ich liebe es, wenn Zuschauer von meinen Videos oder Coachees mir mitteilen, wie cool sie finden was ich mache und welchen wertvollen Beitrag das für ihre Zukunft hat.

4. Was ist für Dich Erfolg?

Erfolg ist für mich das zu machen worauf ich Lust habe. Ich liebe es in vollkommener Freiheit zu leben, sprich ohne Zwänge, Ängste oder innere Blockaden. Da wir nur dieses

eine Leben haben, sollten wir es nicht vergeuden und uns im Klaren sein, was wir wollen und was nicht. Diese Klarheit führt zu authentischem und langfristigem Erfolg.

5. Was waren Deine Stationen zum Erfolg?

-Ich war sehr unzufrieden und habe mein Leben gehasst.

-Ich wusste, ich muss etwas verändern und begann mich aktiv zu challengen.

-Ich fing an viel an mir zu arbeiten und später dieses Wissen an Freunde weiterzugeben.

-Ich war mutig und fing an mich als Coach zu etablieren, da ich bereit war anderen Menschen ein Vorbild zu sein.

6. Was ist für Dich der Schlüssel zum Erfolg?

Für Erfolg sind 2 Komponenten entscheidend. Zum einen Klarheit, was mir im Leben wichtig ist und worauf ich meinen Fokus legen möchte. Und zum anderen die Eigenschaft, für alles im Leben die volle Verantwortung zu tragen, sei es noch so negativ oder positiv.

Mir ist aufgefallen, dass viele Menschen nicht wissen was sie wollen. Wenn sie es dann wissen, übernehmen sie keine Verantwortung, weswegen es nicht nicht zum Erfolg kommen kann.

7. Wie sieht Dein Standard-Tagesablauf (Deine Arbeitsgewohnheiten) aus?

Ich wache morgens um 7.30 Uhr auf, mache mir einen Eiweißshake und gehe ich ins Gym.

Danach setze ich mich hin, schreibe meine Ziele auf und notiere mir wofür ich in meinem Leben dankbar bin. Erst wenn das alles erledigt ist fange ich an meinen Arbeitsalltag zu strukturieren und an den wichtigsten Dingen zu arbeiten.

8. Was empfiehlst Du anderen, um genauso erfolgreich zu werden wie Du?

Erstmal empfehle ich ihnen nicht, sich jede Woche ein Motivations-Seminar anzusehen, ständig auf andere zu hören, sich sagen zu lassen was gut oder was schlecht ist.

Stattdessen sollen sie sich Klarheit verschaffen und Entscheidungen treffen. Dann werden sie sehen, das sie damit weiter kommen werden, als ständig neue Dinge auszuprobieren und sich von jedem vorschreiben zu lassen, was richtig oder falsch ist. Donald Trump sagte einmal: Wenn du reich werden willst, dann musst du lernen zu vielen Dingen NEIN zu sagen.

9. Wenn Du eine Sache in der Welt verändern könntest, was wäre das?

Ich würde alle Kriege stoppen, die es auf dieser Welt gibt. Wir können Feuer nicht mit Feuer bekämpfen. Wir können Dunkelheit nicht mit Dunkelheit erleuchten. Wenn das unsere Menschheit begreifen würde, wären wir diesem Wunsch schon viel näher als wir es jetzt sind.

VIELEN DANK FÜR DEINE UNTERSTÜTZUNG!

Werbung
Werbung

VIDEO DES MONATS: