Interview mit Robert Kresse von robertkresse.de

Robert Kresse ist der kreative Kopf hinter robertkresse.de. Dort schreibt er über das Thema Selbstliebe, teilt private Geschichten und seine inspirierenden Erkenntnisse auf eine humorvolle und leichte Art mit anderen, die schon vielen geholfen hat, ihr Leben nachhaltig zu verändern.

Viel Spass beim Lesen!

 

1. Wer bist Du, und was machst Du?

Ich heiße Robert und primär erschaffe ich mir jeden Tag ein Leben voller Freude und Zufriedenheit. Ich schreibe viel zum Thema Selbstliebe und lade Menschen ein, sich selbst zu lieben, frei und unabhängig von den Meinungen anderer zu sein und somit das Leben ihrer Träume zu leben.

2. Wer warst Du damals, bevor Du gemacht hast, was Du heute machst?

Gute Frage! Einfache Antwort! In meiner Welt verhält es sich so, dass jeder Tag für mich ein neues Leben ist. Der, der ich gestern war, ist über Nacht gestorben und wurde beim Aufwachen neu geboren. *lacht*
Um das einmal “normal” zu beantworten. Ich hab damals Computer gehackt und bin von der Polizei im Rahmen einer weltweiten Razzia besucht worden (meinen fünf Rechnern weine ich heute nicht mehr nach), habe über zehn Jahre vegan gelebt, bin in Tierhaltungen eingebrochen, um dort Fotos und Videos zu machen, habe als Undercover-Ermittler in Schlachthöfen und Mastanlagen gefilmt, war mit der Bundeswehr in Afghanistan und ach ja, Angler war ich auch mal.

3. Warum machst Du das, was Du machst?

Das, was ich jetzt mache, mache ich immer mehr deshalb, weil ich es kann. Früher hab ich Dinge getan, von denen ich geglaubt habe, dass ich sie tun muss. Ich habe damals die Angebote, die mir Schule und mein Umfeld gemacht haben (Bspw.: “Such dir einen Job, der viel Geld abwirft, sonst bist du niemand!”, “In der Welt gibt es nichts geschenkt!”, “Haste was, biste was.”) ungefragt übernommen. Ich kam damals noch nicht auf die Idee, dass es jede Menge lustige Alternativen gibt. Aber heute schon! Freude Marsch! 🙂

4. Was ist für Dich Erfolg?

Erfolg ist für mich das, was sich einstellt, wenn ich in meiner grenzenlosen Freude bin. Alles passiert mir einfach, ohne, dass mein Verstand wüsste, was da eigentlich los ist. Erfolg bedeutet für mich, den jetzigen Moment vollkommen bewusst und achtsam auszukosten. Hier und jetzt wirklich präsent zu sein. Das ist Erfolg für mich.

5. Was waren Deine Stationen zum Erfolg?

Puh. Die Frage bezieht sich auf die Vergangenheit. In meiner Wahrheit ist es so, dass diese Stationen immer noch passieren. Es endet nicht und plötzlich ist man erfolgreich. Um es kurz zu machen: Ich bin oft genug aufs Maul geflogen und habe mich immer mehr gefragt, warum das passiert und ob es nicht zu ändern wäre.

6. Was ist für Dich der Schlüssel zum Erfolg?

Der Schlüssel zum Erfolg, der für mich funktioniert ist, dass ich mich an Folgendes immer und immer wieder erinnere und praktiziere:
jeden Tag etwas Verrücktes tun/denken
mir erlauben zu sein, wer ich will
mich daran zu erinnern, das Veränderung nur in mir stattfindet
die Erkenntnis, dass alle Menschen und Dinge, die mir passieren mein Spiegelbild sind
ich vertraue einzig und allein meinem inneren Kompass (bzw. Herzen / bzw. Gefühl)

7. Wie sieht Dein Standard-Tagesablauf (Deine Arbeitsgewohnheiten) aus?

Ich stehe früh morgens auf, mache Sport, trinke zwei Gläser warmes Wasser mit einem Spritzer Zitrone und setze mich dann an meine Arbeit (Schreiben / Kommunizieren / Lachen / Dienen / Freude verbreiten). Ab 12.00 Uhr nehme ich meine erste feste Mahlzeit zu mir und die letzte Mahlzeit dann spätestens vor 20:00 Uhr. Ich faste also täglich 16 Stunden. Mir tut das sehr gut. Mein Körper braucht beim Verdauen Ruhe und Energie. Daher kommt auch das Nachmittagsloch. Immer nach dem Essen. Somit gibt es bei mir kein Frühstück und ich bin unglaublich klar und fokussiert auf das, was ich mir gerade vorgenommen habe.

8. Was empfiehlst Du anderen, um genauso erfolgreich zu werden wie Du?

Da müssten wir zuerst einmal klären, ob andere genau so erfolgreich werden wollen wie ich und prüfen, ob Erfolg für sie genau das gleiche ist, wie für mich. Nähmen wir also einmal an, dass diese Bedingungen erfüllt seien. Ich empfehle folgendes:
Kenne deine Ziele und lass dich von niemanden davon abbringen
Es gibt keine Fehler, nur unbewusstes Handeln
Liebe jeden Aspekt an dir (auch deine Wut, Scham, Zorn, Trauer etc.) und mache Frieden damit
Hör auf, gegen das Leben zu kämpfen sondern beginne ihm zu vertrauen
Hör auf, alles verstehen zu wollen (Dein Verstand hat sowieso keine Ahnung)
Höre deinen eigenen Worten gut zu, denn du sprichst letztlich nur mit dir selbst.
Dein Leben ist endlich und deine Zeit ist kostbar
Prüfe ganz genau, mit wem du dich umgibst und wer dir gut tut. Energieräuber fliegen raus!
Hör auf, es allen recht machen zu wollen
Verbringe Zeit mit den Leuten, die das tun, was du tun willst
Ehre und liebe deinen Körper und ernähre ihn gut
Schenke und teile bedingungslos und du wirst bedingungslos beschenkt

9. Wenn Du eine Sache in der Welt verändern könntest, was wäre das?

Die eine Sache, die ich tagtäglich verändern kann, bin ich selbst. Alles ist gut so, wie es gerade ist. Also perfekt!

10. Welche Erkenntnisse möchtest du in deinem Leben nicht mehr missen und wofür bist du dankbar?

Die für mich wichtigste Erkenntnis in meinem Leben ist, dass mein Leben ein Spiel ist. Es gibt für mich nichts mehr zu verlieren und dadurch ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten. Ich kann sein wer ich will und mich mit den Menschen umgeben, auf die ich Lust habe. Ich kann die Mengen an Geld verdienen, die ich gern verdienen möchte und dorthin reisen, wo ich hin will. Warum ich das kann? Ganz einfach: Alles was mich umgibt, also z.B. 3D-Drucker, U-Bahnen, Flugzeuge, Smartphones, Computer etc. Dinge, die es vor einigen hundert Jahren noch nicht gegeben hat. Diese Dinge waren zu allererst ein Gedanke. Hätten die Denker und Träumer von Smartphones und Computern auf jene gehört, die gesagt haben, dass es verrückt sei, so etwas zu entwickeln, hätten wir sie heute nicht. Ich glaube ganz fest daran, dass ich mit meinen Gedanken alles erschaffen kann, was ich möchte und ermutige jeden, es für sich einmal auszuprobieren. Ich bin so dankbar, für dieses tief in mir verwurzelte Wissen, dass ich mich oft dabei erwische, wie ein Schneekönig zu grinsen. Es nimmt mir die Angst und gibt mir ein tiefes Vertrauen, mein Leben nach meinen Vorstellungen in immenser Freude und Gelassenheit zu verbringen. Alles ist gut und du sowieso!

 

Über den Interview-Partner:

Robert KresseRobert hat die Weisheit und den Humor mit Löffeln gefressen. Irgendwann hat er festgestellt, dass seine Geschichten auch anderen helfen und hat damit begonnen, sie aufzuschreiben und zu teilen.
Ob seine Geschichten auch dein Leben verändern, erfährst du auf robertkresse.de

Werbung

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: