Interview mit Stefan Schimming von routiniert.com

Stefan Schimming ist Gründer von routiniert.com! Dort schreibt er über Gewohnheiten, Produktivität und Kreativität.

Viel Spass beim Lesen des Interviews!


1. Wer bist Du, und was machst Du?

Hallo! 🙂 Mein Name ist Stefan und ich helfe Menschen dabei mit Gewohnheit produktiver zu werden und ihren Fokus zu finden.

Ich schreibe und rede auf meinem Blog routiniert.com über Gewohnheiten, Produktivität und Kreativität.

2. Wer warst Du damals, bevor Du gemacht hast, was Du heute machst?

“Damals” war ich ein schüchterner und verkopfter Teenager. Ich habe mehrere Jahre kontinuierlich daran gearbeitet mehr aus mir heraus zu gehen und selbstbewusster zu werden. Seitdem bin ich fasziniert von Gewohnheiten, weil ich durch ein paar einfache Gewohnheitsänderungen mein komplettes Leben verändert habe.

Ich bin mittlerweile selbstbewusster, lebe gesünder, kenne meine Stärken und habe ein klareres Bild meiner Vision vor Augen.

3. Warum machst Du das, was Du machst?

Ich habe schon viele Wege ausprobiert.

Nach dem Abi habe ich meinen Zivildienst in einer Kindertagesstätte geleistet. Danach habe ich eine Ausbildung zum Immobilienkaufmann abgeschlossen. Ich habe mich nebenbei als Coach für Selbstbewusstsein und Persönlichkeitsentwicklung versucht. Danach habe ich für 7 Monate in Neuseeland in einer Marketing-Firma gearbeitet.

Ich befand mich also in einer ähnlichen Situation wie viele junge Leute heutzutage und wusste nicht so recht, wo die Reise hingehen soll.

Dann habe ich mir gesagt: „Ok Stefan: Was hat dir am meisten Spaß gemacht?“ Die Antwort: Mit Menschen zu arbeiten und ihnen dabei zu helfen ihre Probleme zu überwinden!

Spaß allein reicht aber noch nicht. Es kommt auch darauf an was meine natürlichen Stärken sind und wie ich auf ihnen aufbauen kann.

Ich habe mich dann mehrere Monate damit beschäftigt mich und meine Stärken besser kennenzulernen.

Einerseits durch Persönlichkeits-Tests. Andererseits durch Feedbackanalyse. Ich habe mir also Feedback von den Leuten um mich herum geholt worin ich gut bin. Die Antwort: Im Umgang mit Menschen.

Warum tue ich also, was ich tue? Weil es meine Interessen und Stärken kombiniert und ich das Gefühl habe Menschen damit helfen zu können.

4. Was ist für Dich Erfolg?

Ein gutes Leben zu leben und die Großen 4: Gesundheit, Karriere, Liebe und Vision zu meistern.

Erfolg ist für mich jeden Tag, jede Woche, jeden Monat und jedes Jahr in diesen 4 Bereichen an mir zu arbeiten. Mich gesünder zu ernähren und mehr Sport zu machen. An einer Karriere zu arbeiten die zu mir passt. Menschen um mich zu haben die mir wichtig sind und die mir gut tun. Und meine Vision zu leben.

5. Was waren Deine Stationen zum Erfolg?

Wenn ich so zurückblicke erkenne ich da definitiv wiederkehrende Muster.

Ich würde meine Stationen zum Erfolg als kleine, eigenständige “Heldenreisen” bezeichnen. (Ein sehr interessantes Konzept das du dir näher anschauen solltest falls du es noch nicht kennst. Die meisten Bücher, Filme und Situationen im Leben basieren darauf.)

1. Heldenreise: Vom schüchternen Teenager zu mehr Selbstbewusstsein.
2. Heldenreise: Umzug vom kleinen Dorf nach Leipzig.
3. Heldenreise: Kaufmännische Berufsausbildung in einem großen Unternehmen und die Erkenntnis, dass mir kreative und selbstständige Arbeit besser liegt.
4. Heldenreise: Verwirrung über die Zukunft und 9-monatige Reise um die Welt.
5. Heldenreise: Rückkehr nach Leipzig und die intensive Arbeit an meiner Vision. (Hier befinde ich mich jetzt gerade.)

Ich bin gespannt welche Reisen mich noch erwarten. 🙂

6. Was ist für Dich der Schlüssel zum Erfolg?

Das ist schwierig. Ich glaube nicht, dass es den einen Schlüssel zum Erfolg gibt. Es sind definitiv mehrere Faktoren die da zusammenspielen.

Wenn ich mich auf eine Sache festlegen müsste wären es aber Gewohnheiten. Warum? Weil ca. 90% unseres Tages durch Gewohnheiten bestimmt werden. Die Qualität deiner Gewohnheiten bestimmt also die Qualität deines Lebens.

7. Wie sieht Dein Standard-Tagesablauf (Deine Arbeitsgewohnheiten) aus?

Ich versuche relativ früh aufzustehen, danach folgt meine Morgenroutine. Sie besteht aus: Einem großen Glas Wasser, frischer Luft, viel Licht, Bewegung, 30 Minuten Lesen, einem gesunden Frühstück, Duschen und ein paar Minuten Meditation.

Danach versuche ich die wichtigste Aufgabe des Tages zu erledigen. Dann lege ich meist eine kurze Pause ein und widme mich danach den nächstwichtigen Aufgaben.

Für mich persönlich habe ich vor kurzem festgestellt, dass ich produktiver bin, wenn ich von einem Café oder Coworking-Space aus arbeite. Außerdem hilft es mir wenn ich mich mit anderen Menschen austauschen kann.

Am Abend versuche ich meist noch ein soziales Event einzubinden. Entweder ich gehe zu Veranstaltungen, unternehme etwas mit Freunden oder plane Dates ein.

8. Was empfiehlst Du anderen, um genauso erfolgreich zu werden wie Du?

Haha, ich bin mir nicht sicher ob ich mich selbst unbedingt schon als Beispiel für strahlenden Erfolg sehe. Ich denke aber, dass ich auf einem guten Weg bin.

Was ich jedem raten kann: Versuche jeden Tag ein kleines Bisschen besser zu werden und ein Bisschen klüger ins Bett zu gehen. Erfolg kommt nicht unbedingt in großen Sprüngen sondern durch konstante Veränderung.

9. Wenn Du eine Sache in der Welt verändern könntest, was wäre das?

Interessante Frage, aber ich glaube ich bin nicht in der Position darüber entscheiden zu können bzw. zu wollen.

Alle Dinge auf der Welt hängen ja irgendwie zusammen und auch wenn ich sagen würde ich würde ein großes Übel beseitigen, wäre es schwer die Konsequenzen abzusehen.

Mein Ziel ist es Menschen zu inspirieren mehr Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen und ihre Gewohnheiten zu verbessern. Dazu muss ich nicht die ganze Welt erreichen bzw. verändern. Gib mir 300 “Spartaner”, also eine kleine Gruppe von wirklich engagierten und motivierten Menschen mit Potential und wir können etwas Wichtiges bewirken. Aber nicht von jetzt auf gleich, sondern nachhaltig.


Über den Interview-Partner:

Stefanie KruseStefan Schimming ist Blogger, Speaker und Coach. Er hilft Menschen dabei mit Gewohnheiten produktiver zu werden und ihren Fokus zu finden. Er schreibt auf seinem Blog routiniert.com über Gewohnheiten, Produktivität und Kreativität.

Hier kannst du an seinem kostenlosen Videokurs “Meistere deine Morgenroutine” teilnehmen.

Werbung

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: