Interview mit Anne Heintze von der OpenMind Akademie

[youtube id=“fQYiMFC2lIg“ parameters=“autohide=1 autoplay=0 controls=1 hd=1 rel=0 showinfo=0 fs=1″]

Es folgt ein Interview mit Anne Heintze, der Gründerin der OpenMind Akademie open-mind-akademie.de! Viel Spass beim Lesen!

1. Wer bist Du, und was machst Du?

Wer meint, zu wissen, wer er ist, irrt immer! Das hat mich mein Zen-Lehrer Korai gelehrt. Alles, was wir beschreiben könnten, sind doch meist nur Eigenschaften oder Funktionen/ Rollen. Willst du dennoch davon ein paar Kostproben? OK:

Meine Rollen: Ich bin Liebende, Mutter, Geliebte, Freundin, Vamp, Couchpotato, Antiemanze, Kollegin, Liebescoach, Köchin, Lehrcoach, Heilpraktikerin, Netzwerkerin, Therapeutin, Hundefrauchen, Bloggerin, Poetin, Naturliebhaberin, Autorin, Initiatorin und Gründerin der OpenMind Akademie und der Liebesakademie und noch vieles mehr, – und gleichzeitig nichts davon.

Eigenschaften, die ich mir selbst zuschreibe: Menschen liebend, chronisch neugierig, meist vorurteilsfrei (das überprüfe ich ständig), viel zu ungeduldig, manchmal auch intolerant, gerne provokativ, liebevoll, nachsichtig, zunehmend demütig, herausfordernd, unfassbar zärtlich, feinfühlig, ruppig, eingebildet, arrogant, und noch vielviel mehr….

Wen ich liebe: Mir sind alle außergewöhnlichen Menschen sehr willkommen. Weiterdenkende Menschen. Tiefer wahrnehmende Menschen. Achtsame Menschen. Frauen und Männer, die Glückspilze, Unerschütterliche, Neugierige, Pioniere, Visionäre, Vorreiter, Hoffnungsträger, Liebende, Weltverbesserer, Lebenskünstler, Querdenker, Philanthropen oder sonstige positive AktivistInnen sind oder werden möchten.

Wer wir wirklich sind: Wir sind die Spiegel für andere. Wir sind so, wie andere uns sehen! Ich kann viel von mir annehmen oder behaupten. Wirklich und wirksam werde ich nur in der Wirkung auf andere Menschen. So, wie diese mich wahrnehmen ist das gelebte Sein. Was allerdings auch immer nur ein Teil des Ganzen ist:

Wie mich meine Klienten sehen: Das kannst du hier finden.

Wie meine Leser mein erstes Buch empfinden: Das kannst du hier nachlesen.

2. Wer warst Du damals, bevor Du gemacht hast, was Du heute machst?

Siehe oben. Was ich auch noch gemacht habe: Pilzpflückerin, Traubenleserin, Hausfrau und Mutter, Steuerberaterlehrling, Therapeutin, Sterbebegleiterin, Netzwerker, Unternehmensberaterin, Sannyasin bei Osho, mitarbeitende Ehefrau, Friseuraushilfe, Ausgewanderte, Zurückgekommene…… tbc.

3. Warum machst Du das, was Du machst?

Weil ich Menschen aus tiefstem Herzen liebe. Weil ich die Gabe habe, ihr Potenzial zu sehen und mich darin zu verlieben. Weil ich gerne Hebamme dabei bin, dieses Potenzial zu leben und zu veredeln. Die Liebe zum Leben ist die große Klammer über all meinem Tun. Wenn wir mehr Liebe in unser aller Leben einladen, zuerst die Selbstliebe, dann die Nächstenliebe und die Seelenliebe, dann können wir alle auch irgendwann die All-Liebe erfahren.

Ich liebe es zutiefst Menschen dabei zu begleiten, ihren beruflichen und privaten Erfolg zu finden und zu genießen, ihre Visionen zu entwickeln, ihre Ziele zu erreichen und ihren Seelenpartner zu finden. Das macht mich glücklich!

4. Was ist für Dich Erfolg?

Erfolg ist für mich, wenn ich den Luxus leben kann, das zu tun, was ich tun will, immer lustvoll zu arbeiten, Menschen um mich herum zu haben, die ich wirklich gerne mag und davon auch richtig gut leben zu können. Wenn ich das verdiente Geld dann dafür einsetzen kann, dass die Welt für uns alle ein bisschen besser wird: Das ist für mich Erfolg. Und auch, wenn ich nie das Gefühl habe, dass ich arbeite. Denn eigentlich arbeite ich nie, – oder immer, wie man‘s nimmt. Ich lebe einfach.

5. Was waren Deine Stationen zum Erfolg?

Hab ich oben schon geschrieben. Hab ich was vergessen? Ja, jede Menge, aber das ist nicht wichtig jetzt. Ich habe einen echt mäandrierenden Lebenslauf, auf den ersten Blick. Auf den zweiten kann ich leicht erkennen, dass es einen roten Faden gegeben hat. Immer mit Menschen, immer weiter entfalten, keinen Stillstand haben.

6. Was ist für Dich der Schlüssel zum Erfolg?

Selbstvertrauen entwickeln, visionäres Denken (vorausschauend planen und dabei nicht am Plan festhalten), der eigenen inneren Stimme – der Intuition – folgen.

UND: (an der Stelle mach ich mich in allen Interviews unbeliebt bei den Lesern oder Zuhörern): Die Arschbacken zusammenkneifen, wenn’s mal schwierig ist und mit Selbstdisziplin und Selbstfürsorge am Ball bleiben. Gerade in den grau-dunklen Zeiten.

Mein eigener großer innerer Schweinehund bekommt dann immer feines Futter, wird Gassi geführt, ich spiele mit ihm und hab ihn gerne. Aber wenn’s nötig ist und drauf ankommt wird er konsequent ins Körbchen geschickt. Ich bin das Alphatier in unserem Gespann.

7. Wie sieht Dein Standard-Tagesablauf (Deine Arbeitsgewohnheiten) aus?

Was ist das, wovon sprichst du? Standard…. Ist irgendwie ein Fremdwort für mich, obwohl ich weiß, was du meinst. Ich esse jeden Morgen das zum Frühstück, worauf ich Lust habe und trinke immer einen leckeren Tee, während der PC hochfährt. Ich lese News, Emails, Postings, Blogkommentare und fühle mich so in den Tag ein. Dann bereite ich mich auf den Tag vor: Auf Klienten und Trainees, Vortragkonzepte, Artikel und Blogbeiträge schreiben, Videos drehen, Telefonieren, Social Media Aktivitäten. Aber das sind wie gesagt keine Arbeitsgewohnheiten. Ich mache einfach das, was ansteht und habe große Freude daran. In all dem Tun hat meine Familie einen großen Platz, meine Kinder, Männer, Freunde, Hunde, Hobbys und Sport….. Und so mache ich das weiter, bis der Tag sich zu Ende neigt.

8. Was empfiehlst Du anderen, um genauso erfolgreich zu werden wie Du?

Ich empfehle sich ein paar Fragen zu stellen und diese dann auch schriftlich zu beantworten (damit sie mit verschiedenen Sinneskanälen und beiden Hirnhemisphären erfasst werden und sich der Wahrnehmungsfokus darauf konzentriert):

Welche Werte bestimmen dein Leben (was ist dir wirklich-wirklich wichtig)?
Wofür brennst du, was begeistert dich?
Welche Lebensvision hast du: Kurz,- mittel- und langfristig?
Was bereitet dir immer wieder und wieder tiefe Freude?
Wohin bist du wirklich-wirklich gut?
Was möchtest du der Nachwelt hinterlassen?
Wofür möchtest du gerne geliebt werden?
Was sagt dir deine innere Stimme, deine Intuition?
Was braucht dein Schweinehund, damit er dich machen lässt?
Und dann: Du weißt es schon…. die Sache mit den Arschbacken…. 🙂

Und dann noch: Tanz mal aus der Reihe, wenn du dich im Kreis drehst!

9. Wenn Du eine Sache in der Welt verändern könntest, was wäre das?

Ich verändere die Welt bereits. Meine, die meiner Lieblingsmenschen, die meiner Klienten und Trainees, Leser etc…. durch Liebe, Hingabe und … zärtliche Provokation.

Eine einzige Sache ist das also nicht. Eher allumfassend.

Übrigens: Die Welt ist klasse so, mit all dem Chaos und Kriegen, mit all dem Hunger und Leid, mit all dem, was wir Menschen selbst verursacht haben. Wenn du das alles wegstreichst, menschenfrei denkst…. Sie ist vollkommen, die Welt. Wir sind es nicht.

10. Wie kommt es, dass du dich auf hochbegabte, vielbegabte und hochsensible Menschen fokussiert hast?

Irgendwann kam einmal der Tag, an dem ich mir überlegte, mit welchen Klienten es mir persönlich am meisten Spaß machte zu arbeiten, welche Ratsuchenden am schnellsten ihre Ziele erreichten und welche Coachings am herausforderndsten waren. Es war leicht festzustellen, dass es sich oft um besonders anspruchsvolle, hochintelligente Menschen, um schwierige Situationen und komplexe Fragestellungen handelte. Ich suchte nach den Gemeinsamkeiten, die all diese Menschen miteinander verbanden. Diese wunderbaren Menschen waren redegewandt, hatten ein hohes Energielevel, einen wachen Verstand und waren ausgeprägt empathisch. Es waren intelligente und sensible Menschen mit einem breiten Wahrnehmungsspektrum. Es handelte sich um Menschen, deren Leben nicht geradlinig verlaufen war. Viele waren Scanner-Persönlichkeiten, also vielbegabte Multitalente. Es waren suchende Menschen und solche, die viele Fragen stellten. Die größte Gemeinsamkeit, die ich fand, war, dass all diese Menschen wirklich hochbegabt waren, entweder auf intellektueller, spiritueller oder emotionaler Ebene.

Ich beschloss, mich auf eben diese hochbegabten und hochsensiblen Menschen zu konzentrieren, entgegen dem Rat aller Marketingspezialisten, die glaubten die Zielgruppe sei viel zu klein, um davon leben zu können. Es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Heute, viele Jahre später, weiß ich, dass ich ohne jeden Zweifel meiner Intuition gefolgt bin und mein Bauchgefühl über die rationalen und wirtschaftlichen Erwägungen gestellt habe.

Die „Hoch-X-Menschen“, wie ich die vielbegabten, vielsensiblen und vielliebenden gerne nenne, sind mir die allerliebsten. Diese begleite ich gerne als Mentorin und Coach.

In letzter Zeit kommen immer mehr Menschen zu mir, die ihren Seelenpartner suchen und sich dafür bereit machen wollen. Als Liebescoach begleite ich auch sie von Herzen gerne.

Mehr über mich und meine Arbeit siehst du in diesem ausführlichen Interview bei Youtube:
[youtube=https://www.youtube.com/watch?v=vXPPSSr41b8]

Über den Interview-Partner

Anne HeintzeAnne Heintze ist Coach, Mentorin, Autorin und Speaker. Sie arbeitet seit 1988 mit Menschen. Als Coach hört sie hin, fühlt sich ein und handelt intuitiv aus langer Lebenserfahrung. Dabei versprüht sie Lebensfreude, weckt schlafende Lebensgeister und ermutigt, neue Wege zu gehen. Hochbegabte, hochsensitive und hochsensible Menschen liegen ihr besonders am Herzen. Geprägt durch ihre eigenen hochsensitiven Antennen begleitet sie ihre Klienten sehr einfühlsam ein Stück des Lebensweges. Annes ansteckender Optimismus und das konsequente Fühlen, Denken und Handeln in Möglichkeiten machen sie zu einer außergewöhnlichen Geburtshelferin für außergewöhnliche Menschen.

Danke fürs Lesen!

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: