Interview mit Benedikt Ahlfeld von benediktahlfeld.com

Es folgt ein Interview mit Benedikt Ahlfeld, dem Gründer der Webseite www.benediktahlfeld.com! Viel Spass beim Lesen!

 

1. Wer bist Du, und was machst Du?

Hallo! Mein Name ist Benedikt Ahlfeld und ich unterstütze Menschen dabei aus dem System auszubrechen und ein Leben nach eigenem Standard zu führen. Ich bin der Überzeugung, dass viele Menschen nicht ihr volles Potential leben. Die meisten geben sich mit weniger zufrieden und finden sich damit ab, dass nicht alles so läuft, wie man es sich eben vorgestellt hat. Auf meinem Blog www.BenediktAhlfeld.com schreibe ich darüber, wie man sich von diesen Blockaden befreit und ein Leben nach eigenem Standard führt.

 

2. Wer warst Du damals, bevor Du gemacht hast, was Du heute machst?

„Damals“ ist bei mir schon sehr lange zurück: Seit über 11 Jahren bin ich Trainer, begonnen habe ich mit 16. Das ist für viele befremdend, weil sie sich nicht vorstellen können, dass ein so junger Mensch schon als Trainer unterwegs ist. Und ganz ehrlich: hauptberuflich war ich das ja auch nicht. Aber mit 16 habe ich zum ersten Mal ein Angebot bekommen, mein Wissen gegen Geld weiterzugeben. Da ich einfach nur Spaß daran hatte und es auch kostenlos gemacht hätte habe ich natürlich zugesagt. Seit diesem Zeitpunkt hatte ich Blut geleckt und begonnen, meine Berufung zu leben. Deshalb war ich auch nie in einem „normalen“ Job: obwohl ich seit 18 auf eigenen Beinen stehe habe ich nie länger als 3 Monate in einem Angestelltenverhältnis (großteils Praktika während meiner Studienzeit) verbracht.

 

3. Warum machst Du das, was Du machst?

Ich bin unglaublich dankbar dafür, dass ich meine Ur-Motivation leben darf. Trainer zu sein ist für mich mehr als ein Beruf: es ist meine Berufung. Etwas in mir hat sich schon immer danach gesehnt, mit Menschen zu arbeiten und gemeinsam zu er-wachsen.

 

4. Was ist für Dich Erfolg?

Erfolg ist für mich ein Gefühl: und das ist immer subjektiv. Ich messe es daran, ob ich gemäß meinen eigenen Werten lebe. Selbst-bestimmt und glücklich.

 

5. Was waren Deine Stationen zum Erfolg?

Darüber habe ich einen eigenen Blog Artikel geschrieben. Wenn es dich wirklich interessiert (weil es schon eine längere Geschichte ist), kannst du es hier nachlesen: www.BenediktAhlfeld.com/blog/10-jahre-trainer. Ja, Erfolg sieht nur im Nachhinein so einfach aus 😉

 

6. Was ist für Dich der Schlüssel zum Erfolg?

Es ist diese bereits oben angesprochene „Ur-Motivation“, die mich antreibt. Ich erkenne meine Tätigkeit als meine Lebens-Mission, Seelenaufgabe, meine Leidenschaft.. wie auch immer du es nennen willst. Etwas für diese Mission zu tun macht mich glücklich, nichts dafür zu tun macht mich unglücklich. Insofern ist es für mich eine ganz klare Sache: wenn ich das tue, was mich erfüllt, bin ich glücklich. Ich bin gerne glücklich! Somit ist alles, was ich tun muss, um mich erfolgreich zu motivieren mir klar zu machen, wie genau mich die aktuellen Ziele dabei unterstützen, meine Ur-Motivation zu leben. Und schon läuft es wie von selbst… weil ich sofort erkenne (und spüren!) wieso es wichtig ist, diese Ziele zu erreichen.

 

7. Wie sieht Dein Standard-Tagesablauf (Deine Arbeitsgewohnheiten) aus?

Die sind wirklich nicht definierbar. Ich arbeite dann, wenn ich Lust habe – und so lange, wie ich Lust habe. Manchmal 13 Stunden am Tag, manchmal gar nicht. Die Frage ist: was empfindest du als Arbeit? In Wahrheit empfinde ich nur ca. 15% meiner Tätigkeiten als Arbeit, der Rest ist Leidenschaft.

 

8. Was empfiehlst Du anderen, um genauso erfolgreich zu werden wie Du?

Um meine Ziele zu erreichen setze ich mir klare Zwischenziele und leiste ein Commitment, indem ich Freunde, Familie und Geschäftspartner einbinde. So würde ich mir eine Blöße geben, wenn ich nicht erreiche was ich versprochen habe und mein Ego hilft mir somit, auf Kurs zu bleiben. Zudem setze ich mir gerne kurze Fristen da ich ein Deadline Junkie bin und somit nicht unnötig Zeit vergeude. Würde ich mir nämlich unnötig viel Zeit für die Realisierung meiner Projekte geben, findest du mich eher im Schwimmbad anstatt am Arbeiten 😉

 

9. Wenn Du eine Sache in der Welt verändern könntest, was wäre das?

Ich möchte nichts verändern so als hätte ich Superkräfte. Mein Wunsch ist es, dass Menschen selbst-bestimmt denken und handeln. Deshalb äußere ich auch nur diesen Wunsch und will niemanden zwingen oder Dinge FÜR Menschen verändern. Verändern kann man nur etwas für sich und mein Leben gestallte ich bereits so, wie ich mir das vorstelle. Mein Wunsch an dich: werde dir ganz gezielt bewusst darüber, was deine Ur-Motivation ist. Dadurch kannst du jedes Ziel, dass in diese Mission einzahlt, mit unbändiger Kraft und Motivation ansteuern. Und das Beste daran: es macht dir unheimlich viel Spaß: denn du lebst genau das Leben, für das du geboren wurdest.

 

Über den Interview-Partner

Benedikt AhlfeldBenedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und Entscheidungsmacher. Er zeigt, wie man selbstbestimmte Entscheidungen trifft und damit seine volle innere Kraft nutzt. Besuche ihn auf www.BenediktAhlfeld.com und finde heraus, wie du dein Leben nach eigenem Standard gestalten kannst.

 
Danke fürs Lesen!
 

DANKE!

Hat dich dieser Beitrag weitergebracht? Wenn ja, dann schicke ihn an einen Freund, der ihn auch kennen sollte. Natürlich verneine ich auch nicht, wenn du mir als Dankeschön etwas von meiner aktuellen Amazon Wunschliste bestellen willst. Meine Adresse findest du im Impressum.

Außerdem biete ich hier mein Persönliches Coaching an und hier ein paar Produkte.

Werbung

NOCHMAL DANKE!

VIDEO DES MONATS: